Montag, 9. Oktober 2017

Danny Diablo - The Crackson Heights Project (Membran)

Danny Diablo ist jetzt schon seit gut einem Vierteljahrhundert in den unterschiedlichsten Szenen unterwegs, hat mit Tim Armstrong ebenso gearbeitet wie mit Everlast, Punk-, Hardcore- und Hiphop-Songs aufgenommen, und jetzt mit „The Crackson Heights Project” tatsächlich ein neues Album im Kasten. Das dürfte all denen zusagen, die die Neunziger immer noch für das beste Rap- und Crossover-Jahrzehnt halten, denn die Scheibe schreit förmlich nach weiten T-Shirts, Dickies-Shorts und Menace 2 Society-Postern.



Will sagen: Das alles erinnert massiv an Bands wie Cypress Hill, den Judgement Night-Soundtrack oder House Of Pain-Hits. Die Raps sind meist eher gebellt, im Hintergrund lärmen Sirenen und quietschige Synthies, und am besten verschränkt man einfach die Arme und nickt heftig zu den Stücken. Ganz schön retro also, ohne die Qualität der Originale zu erreichen – was aber nicht heißt, dass man nicht durchaus ein bisschen Spaß mit dem Album haben kann.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen