Montag, 13. März 2017

SDP – Die Bunte Seite Der Macht (Berliner Plattenbau)

Älter werden scheint nicht so das Problem von SDP zu sein – die beiden Jungs, die sich einst auf dem Schulhof trafen und dort ihre ersten Songs schrieben, bleiben weiterhin ihren Themen und Humor treu. Es geht also vor allem um Mädchen, schlimme neue Macker, dicke Titten, Fäkalhumor, mangelnden Sex in der Friend Zone, Pferdeschwänze (womit natürlich nicht die Frisur gemeint ist) sowie Bullen Schweine und andere Tiere. Ein ausuferndes Hörspiel mit ein paar witzigen Ideen aber eben auch ziemlich viel „Alter!“ ist auch wieder dabei. Kann man lustig finden, muss man aber nicht.


Der Stil ist eben schon ein ganz eigener, und manch einer - der dem pubertären Alter entwachsen ist - wird das alles furchtbar unpolitisch, Frauen-verachtend und so einiges mehr finden. Andererseits gibt es auf „Die Bunte Seite Der Macht“ auch mehr nachdenkliche Momente denn je – wo dann doch mal darauf hingewiesen wird, dass etwa der Wert von Social media-likes alles andere als gleichbedeutend mit einem glücklichen Leben ist.


Und vor allem: Die Band kann weiterhin unfassbar viele gute Melodien schreiben. Egal ob Pop-Punk (in der Mehrzahl), Dancehall- oder Radio-kompatibler Pop: Praktisch jeder Song hinterlässt einen Ohrwurm. Die bekannteste unbekannte Band der Welt wird also sicher nochmal eine Nummer Größer werden – und auf den Festival-Bühnen im Sommer wieder für viel Gehüpfe und Gesinge sorgen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen