Mittwoch, 4. Januar 2017

You Me At Six - Night People (Infectious /PIAS)

Man muss ja nicht immer alles verstehen. Den Erfolg von You Me At Six etwa: Klar, die Jungs können Songs schreiben. Warum ihre Platten weltweit über 600.000 Mal verkauft wurden, sie mit drei Alben in die Top 5 der UK-Charts und  mit ihrem letzten Album “Cavalier Youth” sogar auf Platz 1 landeten, erschließt sich mir allerdings kaum. Zu austauschbar und glatt ist ihr Pop-Rock, der sich über die Jahre zudem immer weiter weg von dem in den Anfangstagen noch vorhandenen Emo-, Pop-Punk- und gelegentlichen Härte-Anfällen entfernt hat.



 “Night People” das neue, fünfte Album von You Me At Six, geht da noch weiter. Aufgenommen wurde zusammen mit Grammy-Award-Preisträger Jacquire King (Kings Of Leon, James Bay) in den Black Bird Studios in Nashville, gemixt wurde das neue Material von Andrew Scheps (Black Sabbath, Red Hot Chili Peppers). Und so klingt es dann irgendwie auch: Sehr breit, sehr groß, sehr glatt, auf maximalen Kompromiss ausgelegt. 

Ist der Album-Opener und Titelsong zumindest noch etwas rockig, wird es im folgenden oft unfassbar handzahm: „Heavy Soul“ etwa atmet zwar ein bisschen Springsteen und Co., ist aber irgendwie auch herzlich egal. „Take On The World“ setzt voll auf die Balladen-Schiene, ohne wirklich zu berühren. Dem Erfolg der Band wird all das vermutlich aber nicht schaden – die UK-Charts werden wohl schon nächste Woche wieder alten Bekanntem weit vorne sehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen