Montag, 26. September 2016

To The Rats And Wolves – Dethroned (Arising Empire)

Trancecore – bei der Genrebezeichnung fühlen sich viele bekanntlich gleich so, als würden ihnen alle Fußnägel herausgezogen. Und natürlich stehen auch To The Rats And Wolves für all das, was man an diesem Stil hassen kann: Anbiedernde Pop-Refrains, Synthie-Schnipsel, etwas übertrieben plumper Humor – wer es beim Songwriting am liebsten seriös und komplex mag, ist hier falsch aufgehoben.



Gleichzeitig muss man der Gruppe aus Essen aber auch zugestehen, dass sie in den letzten Jahren durchaus kompositorische Schritte nach vorne gemacht hat. Auf „Dethroned“ finden sich Songs, die sich eben nicht nur alkoholisiert auf der Alternative Tanzfläche feiern lassen, sondern auch durchaus gekonnt zwischen Hardcore und New Metal hin- und herspringen, Slipknot zitieren und dann natürlich trotzdem einen zuckrigen Refrain oben drauf setzen. Da bleibt der eine oder andere Ohrwurm dann fast sicher hängen, ob man will oder nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen