Montag, 23. Mai 2016

Modern Baseball – Holy Ghost (Run For Cover)

Modern Baseball sind eine von den Bands, die viele mögen und gegen die niemand so wirklich was hat – zu sympathisch sind Songwriting, Texte und Attitüde. Daran ändert auch Album Nummer 3 nichts: Einmal mehr gibt es knapp 30 Minuten lang diesen bekannten LoFi-Sound mit viel Melodie, viel Uptempo und einer großen Portion Melancholie.


Jake Ewald und Brendan Lukens teilen sich wieder den Job hinter dem Mikro, was sich textlich bemerkbar macht, musikalisch aber keine großen Auswirkungen hat – wenn man „Holy Ghost“ etwas vorwerfen will, dann vielleicht ein wenig Gleichförmigkeit. Der Großteil der Songs folgt demselben Tempo und landet wieder irgendwo zwischen herzlichem Indie und Pop-Punk für Erwachsene.


Einige wenige ganz ruhige Songwriter-Momente senken das Tempo und schieben den Emotions-Regler noch weiter nach oben, ansonsten herrscht diese ganz spezielle nachdenkliche Stimmung und das Auseinandersetzen mit den Themen, die das Leben junger Erwachsener so mit sich bringt. Unspektakulär vielleicht, aber durch und durch schön.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen