Montag, 15. Februar 2016

Throne Of Heresy – Antioch (The Sign)

Die Schweden von Throne Of Heresy haben ein neues Album fertig, das Anhängern von direkten und klassischem Death Metal komplett zusagen dürfte – wenn sie es denn bevorzugt leicht angeschwärzt und nicht zu aufregend wollen. Die Skandinavier spielen die Stücke nämlich wie im Lehrbuch ab: Aggressive Attacken, schwere Midtempo-Momente, ein Hauch von Melodie – sobald jeder Song losgeht, weiß man im Grunde auch schon, wie er endet.



Das ist alles andere als schlimm, da die Band gekonnt vorgeht und durch den leichten Black Metal-Einfluss auch viel Atmsophäre zu bieten hat. Zudem ist recht offensichtlich, dass Throne Of Heresy nicht gerade die kleinsten Fans von Bloodbath sind, auf deren Spuren immer wieder gewandelt wird – wenn auch, ohne je voll in deren Liga vorzustoßen. Das reicht am Ende für ein zwar nicht aufregendes, aber doch gelungenes Todesmetall-Brett - mit einigen tollen Momenten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen