Samstag, 6. Juni 2015

Wolf Down - Liberation (End Hits)

Seit 2011 sind Wolf Down jetzt unterwegs, und es scheint, als ob die Band trotz ihres relativ betagten Sounds eine immer größere Fanschar hinter sich vereint. Die Debüt-EP „MMXI“ (2011) bekam viel Insider-Lob, das erste Studioalbum „Stray From The Path“ war dann schon mehr als ein Achtungserfolg. Mit "Liberation" folgt nun die nächste EP - zwei Songs nur, aber beide ein guter Grund, diese Band noch mehr ins Herz zu schließen. Zumindest, wenn man metallischen und Breakdown-lastigen, schweren Hardcore mag.

Denn natürlich sind die Vorbilder immer noch mehr als offensichtlich: Hatebreed und Konsorten lassen ganz massiv grüßen, die frühe Victory-Schule hat man sicherlich aber auch das eine oder andere mal gehört. Macht aber gar nichts, wenn am Ende ein Stück wie "Torch Of Reason" recht nachdrücklich und tonnenschwer klar Position für Animal Rights bezieht - inklusive Firestorm-artigem Putro - und in "Flames Of Discontent" Wut und Aggression für eine grandiose Abrissbirne genutzt werden. Das ist Futter für den Pit, für mitgröhlende Kehlen und fürs Mosh-Herz.

Das Ganze erscheint übrigens digital oder - zu diesem Sound deutlich passender - auf schickem 7"-Vinyl. Und ist für den Plattenschrank eine deutlich größere Bereicherung als so viele andere, musikalisch ähnliche, aber vom Wirkungsrad deutlich schlechtere Wannabe-Mosh-HC-Scheiben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen