Donnerstag, 16. Oktober 2014

Belgrade – s/t (Happy Little Trees)

Das Kölner Label Happy Little Trees hat vor ein paar Tagen das selbstbetitelte Album von Belgrade erstmals auf CD veröffentlicht - und wenn man die Scheibe das erste mal hört, tendiert man dazu sich zu fragen: "Warum eigentlich?" Belgrade sind nämlich eine von diesen Bands, die vor lauter leisem Charme, ihrer Zurückhaltung und Melancholie zu verschwinden drohen. Die 14 Songs (inklusive Tidal Wave-EP) brauchen Aufmerksamkeit, um wahrgenommen zu werden; sonst droht die Scheibe, sich ganz schnell in die Belanglosigkeit zu verabschieden.

Wie so oft in solchen Fällen wird der aufmerksame Hörer dann aber auch mit einigen tollen Melodien und wunderschön-traurigen Momenten belohnt. Viele Stücke haben das Potenzial, einen einzulullen und wohlig gefangen zu nehmen. Dafür glänzen sie nicht unbedingt mit Abwechslung: Die von Will Yip (La Dispute, Title Fight) produzierten Stücke werden nie lauter oder schneller, maximal etwas beschwingter wie in "Protest", sondern  bleiben irgendwo zwischen Indie, Emo und Shoegaze, haben immer eher die Träne im Knopfloch als die Freude im Gesicht. Ein Grund mehr, warum die Scheibe zunächst etwas beliebig erscheint. Aber mit jedem Hördurchgang mehr versteht man dann doch, was man in Köln an der Platte so besonders fand.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen