Dienstag, 18. März 2014

The Shrine - Bless Off (Tee Pee)

Ihr Debütalbum "Primitive Blast" war ein kleiner Überraschungserfolg, für den Zweitling mussten The Shrine also schon mit ein bisschen erwartungsdruck leben - offensichtlich konnte die Band damit aber recht gut umgehen. Geändert hat sich zwar nicht viel, schlechter geworden ist man aber auch nicht: immer noch wird dem Rock der 70er und 80er gehuldigt, wobei ein Herz für klassischen Garagensound ebenso unverkennbar ist wie eine gewisse Hard Rock-Vorliebe.

Der Opener "Destroyers" ist jedenfalls gelich ein ebenso einfach gestrickter wie direkt zündender Ohrwurm, danach, etwa im zackigen und etwas düsteren "Worship" oder dem eingängig-punkigen "On The Grind", wird immer mal wieder den Stooges und MC5 Tribut gezollt. Dazu gibt es dan noch ein bisschen frühe Motörhead und gelegentliche Stoner-Midtempo-Grooves, und fertig ist ein Album, das zwar streckenweise nicht sonderlich abwechslungsreich ist und dem vielleicht die ganz großen Highlights fehlen, das aber für Freunde klassischer Retro-Garagenklänge eine gelungene Sonntagnachmittag-Unterhaltung darstellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen