Montag, 9. September 2013

Rise Against - Long Forgotten Songs (Interscope/Universal)

Neben Best-Of-Zusammenstellungen und Live-Alben sind B-Seiten-Compilations sicherlich die beliebteste Art, Fans erfolgreicher Bands während der Wartezeit aufs neue Album bei Laune zu halten. Die Skepsis ist da naturgemäß meist groß, denn in vielen Fällen gibt es gute Gründe, warum bestimmte Songs eben "nur" als Bonustracks, B-Seiten- oder Sampler-Beiträge verwendet wurden und es eben nicht auf die regulären Alben geschafft haben. Bei Rise Against ist die Sachlage aber zum Glück nicht so eindeutig - ganz im Gegenteil.



So beginnt "Long Forgotten Songs" gleich mit einem hymnischen Klassiker: "Historia Calamitatum" etwa ist eigentlich viel zu gut, um auf dem Soundtrack zu "The Punisher" zu versauern. "Lanterns" - bisher nur als iTunes-Dreingabe zu "Endgame" verfügbar - vereint alle typischen Rise Against-Qualitäten, von der schnellen Punkrock-Strophe über die grandiose Midtempo-Refrainzeile bis hin zum gigantischen Chorus.

Je weiter man auf dem Album nach hinten vordringt, umso härter wird die Scheibe zudem, was vor allem Fans der Frühphase freuen wird. Was allerdings auch an einigen Cover-Versionen liegt - so wird etwa Black Flag, Lifetime oder Minor Threat die Ehre erwiesen. Ein paar Kuriositäten gibt es auch - etwa "Making Christmas", eine Hommage an den Tim Burton-Klassiker Nightmare Before Christmas. Oder "Any Way You Want It" - ja, genau, ein Cover von Journey.

Und natürlich gibt es auch ein paar mittelmäßige Momente. Oder auch alternative Versionen, die gar nicht so alternativ sind - etwa die "Give It All"-Variante vom Rock Against Bush-Sampler, die nun gar nicht so viel anders klingt als die, die dann für "Siren Song..." aufgenommen wurde. Bei insgesamt 25 Songs st die Anzahl der Ausfälle aber äußerst überschaubar, zudem klingt "Long Forgotte Songs" über weite Strecken so schroff, aggressiv und roh wie schon lange kein Rise Against-Album mehr - das mag zwar nicht zu neuen Chart-Höhepunkten führen, ist aber definitiv deutlich mehr als "nur" eine Pflchtanschaffung für Fans.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen