Donnerstag, 11. Juli 2013

Night Birds - Maimed For The Masses (Fat Wreck)

Vor ein paar Tagen ist das neue Album der Night Birds mit Namen "Born To Die In Suburbia" via Grave Mistake Records erschienen - das ich allerdings noch nicht gehört habe. Stattdessen wartet seit ein paar Wochen die via Fat Wreck veröffentlichte Vorab-EP "Maimed For The Masses" darauf, besprochen zu werden, was in Anbetracht des jetzt verfügbaren Full Length auch höchste Zeit wird. Zumal auch die EP schon eine Empfehlung wert ist - nicht nur für Fat Wreck-Anhänger und Vinyl-Sammler.

"Typische" Fat Wreck-Kost - falls es die anno 2013 überhaupt noch gibt - sind die Night Birds ohnehin nicht. Sie kommen von der Ostküste, klingen aber eher nach Kalifornien, haben eine heftige Surf-Kante, aber auch diesen typisch-schroffen 80s-Punk-Sound irgendwo zwischen Dead Kennedys und Adolescents, was am Ende zu einem sonnig-eingängigen, aber eben auch aggressiven und krachigen Sound führt.

Das Titelstück ist auch auf dem neuen Album zu finden und bietet schnellen, hymnischen SoCal-Punkrock, die anderen drei Stücke sind exklusiv für die EP - und ebenfalls gut. "Barred Out" ist aggressiv und flott, "Last Gasp" dann deutlich mehr Suf-inspiriert, eher Midtempo-lastig - und irgendwie muss ich da stellenweise an Steaknife denken. Am Ende gibt es dann noch das (bis auf kurze Zwischenrufe) instrumentale und dennoch kickende "Boat Trash".

Schöne Scheibe, und wenn Fat Wreck sagt "We’ve been longtime fans of these East Coast surf punks"! klingt das nach Genuss der EP nicht wie Marketing-Gewäsch, sondern absolut nachvollziehbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen