Donnerstag, 6. Juni 2013

Idle Class – The Drama's Done (Blackstar Foundation)

Als der erste Song „The Essence of every fight“ von IDLE CLASS das erste Mal aus meinen Boxen dröhnte, dachte ich erst ich hätte das falsche Album angemacht und es läuft eine der vielen neuen The Fest-Bands, die ich mir noch zu Gemüte führen muss. Auch wenn die deutsche Szene in letzter Zeit mit einigen guten Bands punkten konnte, hatte ich trotzdem nicht unbedingt so eine Platte aus unseren Landen erwartet. Eigentlich sind solche Bands ja immer der Grund gewesen, wieso ich die letzten Jahre meinen Urlaub in Gainesville verbracht habe.


Die Fünf bieten kraftvollen melodischen Punkrock, der vor allem durch die mächtigen mehrstimmigen Parts punktet, die in jedem Song ausgiebig eingesetzt werden. Dadurch werden die Songs zwar zum Teil auch ein wenig berechenbar und zum Teil etwas austauschbar, was allerdings in dem Fall wenig stört, da das Ergebnis trotzdem einfach passt und sich auf hohem Niveau bewegt! Als Referenz kann man sicherlich Bands wie Nothington, Elway, Menzingers oder Red City Radio nennen, wobei man auch immer
wieder hört, dass auch Bands wie Atlas Losing Grip oder aus dem Hause Fat Wreck bei ihnen im Player rotiert sind. Ein mehr als nur überzeugendes Debüt, bei dem man Höchstens noch meckern könnte, dass es unter den 10 Songs wenig Ausreißer nach oben gibt, aber es ist wirklich etwas her seitdem mich ein Debüt dermaßen überrascht hat!

Text: KAI

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen