Donnerstag, 7. Februar 2013

Continents - Idle Hands (Victory)

Anscheinend gehen den USA die ideenlosen und stumpfen Metalcore-Kapellen aus - weshalb Victory Records jetzt mal wieder eine europäische Formation unter Vertrag genommen hat. Klar, das gab es früher auch schon, man denke etwa an Waterdown - nur war das damals auch eine Zeit, in der der Name Victory für Qualität und einen Großteil der wichtigsten Veröffentlichungen des Hardcore-Genres stand. Das ist lange her. Verdammt lange.

Und nein, Continents sind leider kein Schritt zurück in gute alte - oder gar vorwärts in tolle neue Zeiten. Die Waliser ballern vielmehr genauso stumpf und ideenlos ihren 08/15-Metalcore vor sich hin, wie schon viel zu viele Bands in den letzten Jahren. Mag es auch mal einen leicht hymnschen Einschlag in "Land Of The Free", eine kleine schimmernde Melodie in "Pegasus, Pegasus" geben, der Großteil des Gebotenen ist matschiger Bollosumpf.

Da kann das Presseinfo noch so sehr hervorheben, dass Continents schon gemeinsam mit Defeater, Comeback Kid oder The Black Dahlia Murder auf der Bühne standen; positiv abgefärbt hat das alles leider offensichtlich nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen