Donnerstag, 15. November 2012

Sondaschule - Lass Es Uns Tun (Seven Days Music)

Klar, in der Theorie müssten sich alle Punk-Bands mit den Jahren verbessern - einfach, weil sie länger zusammen spielen, ihre Instrumente irgendwann mal beherrschen und dergleichen mehr. Wie wir alle wissen, ist das in der Praxis dann aber trotzdem oft nicht der Fall. Oder aber die Band verändert sich, wird tatsächlich technisch besser - nur gefällt einem die Musik dann irgendwie nicht mehr. Sondaschule hingegen scheinen genau den richtigen Weg gefunden zu haben: Sie sind schon wieder vielseitiger, abwechslungs- und einfallsreicher geworden - und schaffen es gleichzeitig, noch eingängiger und mitreißender zu werden und auch langen Weggefährten nicht zu fremd zu werden.

Klar, die Schrammel-Puristen werden trotzdem wieder meckern: Der Vormarsch der ruhigeren Pop-Töne ist nicht mehr zu stoppen, als ersten oberflächlichen Vergleich werden wieder viele mit den Ärzten wedeln. Und natürlich wird es auch nicht jedem gefallen, dass neben Ska- und Offbeats diesmal sogar Dancehall- oder Elektro-Anklänge zu finden sind.

Aber irgendwer findet schließlich immer was zu motzen. Alle anderen können sich an gewohnt wortwitzigen Texten über falsche Facebook-Freunde, Arbeits- und Beziehungs-Alltag oder Mainstream-Radio erfreuen und einen Ohrwurm-Refrain nach dem anderen mitsingen; wer auf Grund des Bandnamens immer noch rumpelige Stümper vermutet und die Band deshalb in den letzten Jahren nicht beachtet, sollte spätestens jetzt aufhorchen - in Sachen deutschsprachigem Pop-Ska-Punk ist "Lass Es Uns Tun" ein mehr als beachtliches Highlight.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen