Mittwoch, 29. August 2012

Smile And Burn - We Didn't Even Fight Yet (Fond Of Life)

Das erste Smile & Burn-Album war schon eine schöne Angelegenheit und für die leider nicht mit all zu vielen guten Punkbands gesegnete Berliner Szene ein mehr als erfreulicher Neuzugang. Album Nummer 2 ist aber nochmal ein gewaltiger Sprung nach vorne: "We Didn't Even Fight Yet" versprüht eine Energie und Leidenschaft, die man in Kombination mit spielerischer Klasse hierzulande leider viel zu selten hört.

Klingt Nach Klischee-Worten? Mag sein. Stimmt in dem Fall aber. Einfach mal einen Song wie "Thank You Ben" anhören, dann merkt man schnell: Diese Band macht zwar sicherlich nichts neu. Aber sie kombiniert so mitreißend altbekanntes, dass es schwer fällt, nicht mitgerissen zu sein. "Long Night's Fiasco" etwa erinnert an Polar Bear Club, "Read The Fucking Lyrics" an Anti-Flag aus den Zeiten, als sie noch laut und gefährlich klangen.

Insgesamt bedient man die komplette Punkrock-Bandbreite und -Breitseite - angefangen bei leicht melancholischen und poppigen Sounds in Donots-Manier bis hin zur rotzigen Shook Ones-Variante. Hinzu kommen zahllose grandiose Chöre, große Melodien, ein gekonnter Mix aus Mitsing-Refrains und Moshpit-Initiatoren; kurzum: eine Punkrock-Scheibe, die von der ersten bis zur letzten Minute einfach nur Spaß macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen