Samstag, 30. Juni 2012

Mixtapes - Even on the Worst Nights (No Sleep Records)


Als ich irgendwann 2011 über die Mixtapes aus Ohio gestolpert bin, traf es mich direkt ins Herz. Ich verliebte mich in Maura und Ryan wurde mein bester Freund.

Wir verbrachten verdammt viel Zeit miteinander. Wir chillten gemeinsam in der Sonne, liefen zusammen durch den Regen und ich trank Bier mit der Band in meinem Zimmer. Mit "Even on the Worst Nights" wird sich diese Freundschaft noch intensivieren.



"By the time this is over, I won't have any friends". So beginnt Ryan den ersten Song "Seven Mile" und natürlich ist das vollkommener Blödsinn. Denn viel wahrscheinlicher ist, dass Mixtapes viele neue Freunde hinzugewinnen. Über 40 Songs hat die Band in den letzten anderthalb Jahren veröffentlicht. Insofern wirkt es seltsam, dass "Even on the Worst Nights" tatsächlich das Debütalbum des Vierers ist.

Doch Details beiseite. Insgesamt 16 Mal allerfeinsten Pop-Punk haben Maura, Ryan und Co für diese Platte aufgenommen. Der Akustikanteil fällt im Vergleich zu den älteren Veröffentlichungen geringer aus. Es gibt aber immer noch Stücke wie "Something Better", die ruhig anfangen, um dann krachiger zu werden. Maura und Ryan teilen den Gesang weiter gleichmäßig untereinander auf und singen an den anderen Stellen zusammen.

Und, verdammt, jeder dieser Songs sitzt. Ist eingängig, macht Spaß und lässt sich mitsingen. Die Lyrics strotzen nur so vor Zeilen, bei denen sich die Mundwinkel nach oben krümmen, etwa wenn es in "I'll Give You a Hint, Yes" heißt: "You keep listening to that Bon Iver record / I don’t get it, but maybe that’s the point.". Aber auch wenn die Band in "Golden Sometimes" aus ihren beiden Songs "And If We Both Fail?" und "Soups Whatever" zitiert. "Somewhere outside I can hear the sound of my neighbor's Tourette's / I wish he could calm down" oder "A pretty girl never lights her own cigarette" - es gibt viele Stellen, die auf ihre Art bezaubern.

Was Mixtapes neben catchy Songs ausmacht, sind vor allem die Lyrics. Die sind einfach direkt aus dem Leben gegriffen. Ob es nun darum geht, Nächte lang mit Freunden durchzuquatschen, dass auch Fehlschläge einen formen oder um Bands die Musik machen, um damit viel Geld zu verdienen. Songs über den lokalen Hangout Spot, über gute Freunde und den Verlust von Menschen, oder das Leben auf Tour - all diese Texte könnten von jedem von uns stammen. All das verpackt in diesen Mixtapes-Humor macht sie zu Ohrwürmen. Weshalb ich mich schon mehr als einmal dabei ertappt habe, einen Mixtapes-Song bei der Arbeit leise vor mich herzusingen.

"Even on the Worst Nights" hat all das, was man als Mixtapes-Fan erwarten konnte. Und genau deshalb endet unsere Freundschaft hier nicht. Ich bin noch immer in Maura verliebt, Ryan bleibt einer meiner besten Freunde und ich werde noch viele Tage und Nächte mit den Mixtapes verbringen. Und ich freue mich darauf!

1 Kommentar: