Dienstag, 22. Mai 2012

OFF! - s/t (Uncle M Records)

Keine Extras, kein Schnickschnack, kein Glanz, keine Politur - Keith Morris hat mit Black Flag und den Circle Jerks Punkrock-Geschichte geschrieben und steht beispielhaft für einen Stil, der von dicker Produktion, glatten Refrains und zuckersüßen Singalongs nichts wissen will. Nur logisch, dass seine neue Band namens "Off" so klingt, als hätte sie ihr Debütalbum schon 1983 aufgenommen - auf Tape, irgendwo in einem düsteren und dreckigen Keller.

Ein Herz für Lofi muss man also schon haben, so aggressiv und verzerrt wie diese 16 Songs in bester Old School-Manier aus den Boxen ballern. Apropos Old School: Auch die Songtitel ("Cracked", "Wrong", "Vaporized"), die Länge der einzelnen Stücke (selten mehr als eine Minute), das rudimentäre Artwork und die nölige Stimme sind eben genau so, wie man sie von einem Mann wie Morris erwartet.

Und der Rest der Band - immerhin alles namhafte Musiker wie Dimitri Coats (Burning Brides), Steven McDonald (Redd Kross) und Mario Rubalcaba (Hot Snakes/Earthless/Rocket From The Crypt) - tut ihr übriges dazu, dass hier eine Platte zustande kommt, die so geschichtsträchtig klingt, wie es neuen Veröffentlichungen nur ganz selten gelingt. Old-School-Wut in standesgemäß rotziger Art eben.

Kommentare:

  1. Tolle Platte mit Artwork von Raymond Pettibone (Black Flag). Wobei dies eigentlich schon die zweite Off! Platte ist. Die erste hieß zwar "First Four EPs" wurde aber als Vinyl Box oder als CD veröffentlicht. Auch mit 16 Songs in 18 Minuten.

    AntwortenLöschen
  2. Hätte irgendeine andere Band das Album aufgenommen würde nicht so viel drüber geredet :/

    AntwortenLöschen
  3. die mucke ist schon 80s - der preis allerdings nicht!!! HIPPSTER KACKE

    AntwortenLöschen